Wer am vergangenen zeitigen Mittwochmorgen (23.10.2019) an der Grundschule Schönow vorbeikam, staunte nicht schlecht und konnte fast weihnachtliches Flair spüren. Überall blinkte und leuchtete es in allen Farben.

Die morgendliche Aktion „Funkeln im Dunkeln“ stellte den Höhepunkt der „Tage der Sichtbarkeit“ dar, die das Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg zum zweiten Mal ausgerufen hatte. Die Schüler waren aufgefordert, neben den verkehrsrechtlich vorgeschriebenen Strahlern und Reflektoren das Fahrrad und auch sich selbst so auffällig wie möglich zu kleiden. Und das wurde dann auch sehr wirkungsvoll in die Tat umgesetzt: Reflektoren, Warnwesten, Stirnlampen, blinkende Lichterketten in allen Farben. Manche Kinder leuchteten am ganzen Körper. An den Tagen zuvor war im Unterricht thematisiert worden, wie wichtig es ist, bei schlechten Sichtverhältnissen gut gesehen zu werden und auch selbst gut zu sehen. Da Kinder aufgrund ihrer Größe ohnehin Nachteile im Straßenverkehr haben, erhöhen reflektierende Kleidung und Schultaschen bzw. verkehrssichere Räder mit entsprechender Beleuchtung enorm die Sichtbarkeit.

Am Ende wurden die Kinder mit den kreativsten Beleuchtungen an den Rädern oder sich selbst prämiert. Für die Schüler der ersten Klassen, die nun oft zum ersten Mal allein am Straßenverkehr teilnehmen, gab es von der Kreisverkehrswacht eine kleine einführende Veranstaltung zum Thema Verkehrssicherheit. Dabei wurden sie von der Eule Rosi unterstützt, die sogenannte Blinkis (Reflektoren) für die Erstklässler dabei hatte.


Diese besondere und erfolgreiche Aktion hatte zum Ziel, Schüler für das Thema Verkehrssicherheit zu sensibilisieren und mögliche Gefahren zu minimieren.

Wie danken den Sponsoren wie Fielmann, der Agentur Ludwig und Team, der Firma Schwedler und der Firma Bad- und Küchenkonzept Nord für die großzügige Bereitstellung von Reflektoren aller Art, der Verkehrswacht für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Tages.

 

previous arrow
next arrow
Slider