Ein Buchautor kommt nicht alle Tage zu Besuch: Die Grundschüler freuen sich, dass Wolfgang Utzt ihnen sein Buch „Das Gürteltier kam nachts um vier“ vorstellt und die gleichnamige Ausstellung eröffnet.

Originalzeichnungen von Wolfgang Utzt jetzt in der Grundschule Schönow ausgestellt

Die Stunde mit Wolfgang Utzt werden Schönows Erstklässler wohl lange in Erinnerung behalten. Der Autor des Buches „Das Gürteltier kam nachts um vier“ zeigte ihnen am 10. Dezember seine fantasiereichen Tierzeichnungen als Bildershow und las aus seinem kunterbunten Bilderbuch voller Wortwitz vor.


Die Kinder sahen Faultiere, die zur Olympiade und Hühner, die zum Schönheitswettbewerb gehen. Den Löwen sieht man im Buch furchtbar brüllen, wenn es nicht geht nach seinem Willen. Die Schnecke ist ein Tausendsassa – sie hat ein Haus von Hundertwasser. Das Schweinchen mit dem Ringelschwanz geht heute mal mit Hut zum Tanz. Reineke Fuchs, der Meisterdieb, sagt zum Huhn: Ich hab dich lieb. Der Teichfrosch, der ist helle, der spielt in einer Blaskapelle. Die Hasenfamilie freut sich über ihren Kohl, denn dann fühlt sie sich besonders wohl. Selbst ein Zitronenfalter und ein Krokodil auf Stelzen fehlen nicht.

Alle Zuschauer und -hörer verfolgten die Präsentation bestens gelaunt, sie schmunzelten und lachten. Schnell kamen die Schüler auch mit Wolfgang Utzt ins Gespräch. Der 78-Jährige aus dem Oderbruch erzählte ihnen, dass er die Zeichnungen für seine Enkeltochter machte. Hanna liebt Tiere. Los ging es mit dem Elefanten, dann wünschte sich Hanna Bilder von immer mehr Tieren. Diese wurden so schön, dass die Idee zu dem Buch für Kinder und erwachsene Kinder entstand.

Die Originalzeichnungen dazu sind nun in der Schulmensa zu sehen. Die Ausstellung „Das Gürteltier kam nachts um vier …“ entstand in Zusammenarbeit mit der Stiftung Schloss Neuhardenberg, wo sie auch vor zwei Jahren das erste Mal zu sehen war. Ihre zweite Station war die Humboldt-Universität Berlin. Durch Vermittlung von Silke Stutzke, der Frau des Schulleiters, ist sie nun als Dauerleihgabe in Schönow zu sehen. „Eine Grundschule ist der beste Ort für so eine Ausstellung“, ist sich Jörg Stutzke sicher.

Die Schüler jedenfalls sind begeistert von den 60 Zeichnungen. Nicht nur, weil diese von Meisterhand gezeichnet sind. „Das Gürteltier kam nachts um vier“ ist ein Buch voller Metaphern über große Gefühle wie Eitelkeit und Größenwahn, Ehrgeiz und Wut, Glück und Zuversicht. Die Kinder spüren das.
Wolfgang Utzt, der fast fünf Jahrzehnte lang als Maskenbildner am Deutschen Theater in Berlin arbeitete, und seine Frau Hella freuen sich, dass die Ausstellung nun in einer Schule zu sehen ist. Schon von der Einladung nach Schönow war der Autor ganz begeistert: „Noch nie habe ich eine so große und gut gestaltete Einladung zu einer Lesung bekommen. Ich bin verzaubert davon.“ Die Kinder haben ihm Bilder gezeichnet, die an großen Tafeln gezeigt werden. Nach einem Rundgang durch das Schulgebäude sagte Hella Utzt, sie sei schwer beeindruckt, wie die Schule Kunst und Musik und damit ihre Schüler fördere.

previous arrow
next arrow
Slider