Eine kleine Zeitreise in ein Klassenzimmer vor 100 Jahren. In der Ausstellung im Märkischen Museum bietet dieser Workshop einen Einblick in den Wandel des Lebens der Kinder und des Schulalltages in Berlin. Wann wurde die erste Schule gegründet? Was lernten Mädchen, was lernten Jungen?

Und wie sah eigentlich ein Klassenzimmer um 1900 aus? Im praktischen Teil geht es um die dynamisch-technische und kulturelle Entwicklung von Schriften, Schrifttypen und Schreibutensilien. Wachstäfelchen, Schiefertafeln, Gänsekiele, Tintenfässer, Streusandbüchsen und moderne Füllfederhalter bezeugen diesen Prozess. Die Kinder probieren diese Gerätschaften aus und machen ihre ersten Schreibversuche mit der Sütterlin-Schrift.

 

previous arrow
next arrow
Slider