Was ist das Besondere an mir und an meiner Kunst? Was ist das Besondere an Michael Jastram? Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Lebenskundegruppe der Klassen 3 und 4 bei einem Besuch im Schadow-Haus des Deutschen Bundestages Ende April 2018.

Der berühmte Bildhauer Michael Jastram hat für einige Monate sein Atelier ins Schadow-Haus verlegt, um an der Skulptur „Europa und Stier“ zu arbeiten. Diese Skulptur hat der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages für die Kunstsammlung des Deutschen Bundestages erworben.

Der Bildhauer Michael Jastram, geboren 1953, lebt und arbeitet in Berlin. Im Schadow-Haus hatte bereits Johann Gottfried Schadow ab dem Jahre 1805 Atelierräume. Das bekannteste Werk von Schadow ist die Quadriga auf dem Brandenburger Tor. Schadows Atelierräume wurden im 19. Jahrhundert abgerissen, aber mit Michael Jastram ist nunmehr ein Bildhauer samt seiner Werkstatt zurückgekehrt, bei dem wie bei Schadow die Auseinandersetzung mit der Pferdeskulptur einen bedeutsamen Platz im Werk einnimmt.

Die Kinder schauten dem Künstler bei seiner Arbeit über die Schulter. Nach dem Gespräch mit Michael Jastram konnten die Kinder im Rahmen eines Kunstworkshops selbst künstlerisch tätig werden. „Es war eine tolle Gelegenheit, den Künstler bei seiner Arbeit zu sehen und ihm Fragen zu stellen. – Bei unseren Kunstwerken konnten wir unserer Fantasie freien Lauf lassen“, waren sich die Kinder einig. Nach dem Kunstworkshop musste noch ein Werk besichtigt werden: die Quadriga auf dem Brandenburger Tor.

Text und Fotos: Silvia Massenberg, Lebenskundelehrerin

previous arrow
next arrow
Slider